Maut auf vielen Minecraft Servern

Minecraft Server führen Maut auf Schienen ein

Viele Minecraft Serverbetreiber führen Maut für Ihre Schienensysteme ein

Stockholm – die Einführung von Schienen und Minecarts in Minecraft ist schon eine Weile her. Bereits in frühen Versionen waren diese ein wichtiger Bestandteil von Minecraft. Mit der Zeit wurden diese dann immer wichtiger. Schienensysteme wurden für Minen verwendet, aber auch für den Transport von Spielern auf Servern. Auch “zum Spaß” wurden ganze Parks mit Möchtegern Achterbahnen gebaut.

Mittlerweile sind die Schienen und Minecarts nicht mehr aus Minecraft wegzudenken. Viele Spieler und Server sind abhängig davon. Das wiederum machen sich nun viele Server zu Nutze. Da Sie durch die EULA keine Ränge mehr verkaufen können, die Vorteile bieten, nutzen Sie jetzt eine Lücke der EULA. Von einem Mautverbot steht nämlich nirgends etwas. Also wird jetzt pro Block abgerechnet. Wer fahren will, muss Blechen. Mojang hasst diese Server für Ihre Idee.

Die Funktionsweise des verwendeten Systems ist hier ganz einfach. Auf den Bahnstrecken gibt es in festen Abständen Mautstationen. Je nach Server und Strecke kostet dann das Fahren von einer Station zur nächsten zwischen 10ct und 1€.

Während man bei Mojang nun intensiv daran grübelt, wie man den Servern auch diesen Spaß verdirbt, verdienen sich die Serverbetreiber eine goldene Nase. Vor allem auf Wirtschaftsservern ist ein intaktes Bahnnetz unabdingbar. Und wer das benutzen will, muss zahlen. Viele der Berufstätigen auf den Servern fluchen schon. Jeden Tag zur Arbeit und zurück. Da gehen gut mal 5€ drauf.

Minecraft Maut, ihre Probleme und Alternativen

Deshalb hat sich ein Server da jetzt was ganz Besonderes überlegt. Alle seine Spieler zahlen keine Maut, Auswärtige Spieler zahlen Maut. Hier läuft momentan aber eine Klage vor dem IMC (International Minecraft Court). Dem Server wird Fremdenfeindlichkeit und Bevorzugung von Bevölkerungsgruppen vorgeworfen. Bis diese Klage bearbeitet wird, dürfte es aber noch etwas dauern.

Auch der Verbraucherschutz hat sich hier mittlerweile eingeklinkt. Konkret wird geprüft, ob das Recht auf kostenloses Passieren einer Mautstation als Minecraft Grundrecht verankert werden kann.

Unterdessen sind auch die Spieler kreativ geworden. Mittlerweile gibt es viele Hackclients, die vor einer Mait schützen sollen. Diese Clients teleportieren ein Minecarts dann beispielsweise über eine Mautstation, sodass der Spieler nicht registriert wird. Den Namen des Minecraft Mautstation Mod 2.0 by Timmy42 verraten wir hier aus Sicherheitsgründen hier aber nicht.

Ob nun Mojang oder der Verbraucherschutz Erfolg haben werden oder doch die Serverbetreiber, wird sich herausstellen. Bis dahin gibt es aber bestimmt neue Ideen. Wir warten ja momentan noch auf die Schiffsmaut.

DASPOOT, Stockholm

Das könnte Dich auch interessieren...